[ Navigationsbeginn ]
>>Navigation überspringen
[ Navigationsende ]

Liborius-Haus

Wohnstätte für psychisch kranke Hagener Bürger

Wir über uns

Das Liborius-Haus ist eine Wohnstätte zur Rehabilitation psychisch kranker Frauen und Männer ab 18 Jahren und bietet die Hilfen, die zur gesellschaftlichen (Wieder-) Eingliederung notwendig sind. Eine zeitliche Begrenzung für die Dauer des Wohnens besteht nicht.

Die Bewohner haben sie die Möglichkeit, durch die Auseinandersetzung mit der eigenen Krankheit und den damit verbundenen Einschränkungen und Schwierigkeiten sowie durch den Erwerb lebenspraktischer Fähigkeiten die persönliche Lebensform (wieder) zu finden und sich ggf. im Schutz der Kerneinrichtung sich auf eine selbständigere Wohnform, wie z.B. das Ambulant Betreute Wohnen vorzubereiten.

Vor dem Hintergrund der individuellen Bedürfnislage der Bewohner bieten wir die Möglichkeit, Fähigkeiten wie z.B. Selbstvertrauen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Durchhaltevermögen zu erwerben. Als Hilfestellung dient eine feste Wochenstruktur mit Zeiten für Gesprächsrunden, Einzelgespräche, der Erwerb lebenspraktischer Fähigkeiten, sportliche Betätigungen sowie Angebote zur Förderung der Kreativität.

Das Liborius-Haus liegt in Hagen-Emst, einem ruhigen, stadtnahen Wohngebiet mit guter Anbindung an das örtliche Verkehrsnetz. Die Bewohner leben in der Kerneinrichtung in 4 Gruppen, in denen ihnen Einzellzimmer zur Verfügung stehen. Jede Gruppe verfügt über zwei Wohnzimmer, eine Wohnküche und entsprechende Sanitäreinrichtungen. Das Raumangebot soll den Bewohnern ein hohes Maß an Individualität ermöglichen, wobei die Wohngruppen ausreichende Rückzugsmöglichkeiten bieten.

Kompetenzen zum eigenverantwortlichen Leben außerhalb der Einrichtung können die Bewohner zunächst in den 6 Außenwohngruppen der Kerneinrichtung erlangen. Die individuelle Gestaltung und Differenzierung des Wohnangebotes steht grundsätzlich im Vordergrund.

Im Bereich der Arbeitsintegration werden die Bewohnerinnen und Bewohner ermutigt, Angebote außerhalb der Einrichtung anzunehmen. So arbeiten viele von ihnen in der CWH, der Werkstatt für psychisch kranke Menschen. Ebenso bietet das Liborius Haus eine Vielzahl von tagesstrukturierenden Angeboten innerhalb der Einrichtung an.

Die Betreuung der psychisch kranken Menschen in unserer Einrichtung wird durch multiprofessionelle Teams, zu denen unter anderem Erzieher, Krankenschwestern, Heil- und Sozialpädagogen und Sozialarbeiter gehören, geleistet und steht unter dem Grundsatz Hilfe zur Selbsthilfe.

Zur Aufnahme

Die Aufnahme in die Einrichtung muss fachlich begründet sein. Gleichzeitig ist es Voraussetzung, dass die Interessenten selbst den Wunsch zur Aufnahme äußern.


Suchtkranke, Personen mit einer hirnorganischen Störung oder einer wesentlichen geistigen Behinderung sowie körperlich Pflegebedürftige können nicht aufgenommen werden.


Die Kostenübernahme muss beim überörtlichen Sozialhilfeträger beantragt werden.